Freitag, 29. März 2013

Plötzlich Fee- Sommernacht

Plötzlich Fee- Sommernacht 

Autor: Julie Kagawa
Genre: Fantasy, Liebe
Preis: 16, 99
Verlag: Heyne
Seiten: 496



Megan Chase, 16 Jahre alt, Außenseiter und ein ganz gewöhnliches Mädchen. 
Bis jetzt. 

An ihrem sechzehnten Geburtstag erfährt Meg, dass das Gegenteil vorliegt. Sie, das unscheinbarste Mädchen ihrer Schule, soll die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs Oberon sein. Für Meg kaum zu glauben, und doch findet sie sich plötzlich am Hofe ihres Vaters wieder. 
Und als wäre es des Unglücks nicht schon genug, gerät sie nun auch noch in einen Krieg, der zwischen Oberon und der Königin der Winterfeen Mab. Sie sehnt sich nach ihrem alten Leben, spürt die Herzlosigkeit des Feenvolkes und die Kälte des Hofes.
Und dann begegnet sie Ash. 
Ash ist genau wie die Königin der Winterfeen: Kalt, Dunkel, von Hass erfüllt und unheimlich schön. 
Trotz ihrer Abscheu dem Todfeind ihres Hofes gegenüber, verliebt sie sich in Ash und begibt sich dadurch in tödliche Gefahr. 
Wie kann sie auf zwei Seiten gleichzeitig stehen?
Wie kann sie Ash helfen und ihre Familie gleichzeitig vor dem Tod bewahren?
Verzweifelt sucht sie einen Ausweg und gibt sich auf die gefährlichste Reise ihres Lebens. Durch Nimmernie, das Land der Feen.

Auf dem Weg findet Meg immer weiter zu sich selbst und erkennt ihre unübersehbare Rolle, die sie ganz und gar nicht zu einem Außenseiter macht. Mithilfe ihrer Freunde bewältigt sie die Zweifel ihrer Seele. Als sie näher an Ash gelangt, merkt sie auch hier, dass der äußere Schein nicht alles sagt...

                                                                                          



Überraschenderweise ist das Buch gar nicht so spannend, wie man es denkt, wenn man den Klappentext liest und über die angedeutete Handlung des Fantasyabenteuers sinniert. Ich muss ehrlich sagen, wie enttäuscht ich von dem doch sehr aufwändig gestalteten Buch war. Der Schreibstil wirkte oft fad und unseriös, die Handlungsstränge waren nicht aufregend genug, um mich so wirklich mitzureißen. Gestört hat mich denke ich auch die Protagonistin der Geschichte, die von Anfang an als sehr unscheinbar und etwas naiv dargestellt wird. Meiner Ansicht nach entsprach sie einem Standardcharakterbild, das man schon aus vielen Vorläuferbüchern kennt, die ebenfalls in etwa dem selben Aufbauschema verlaufen und teilweise sehr durchschaubar sind. Die grundlegende Idee für den Roman von Julie Kagawa war aber eigentlich nicht schlecht. Deshalb bin ich noch immer fest entschlossen, dem zweiten Band der Plötzlich-Fee-Reihe eine weitere Chance zu geben. Ich habe von mehreren Seiten zu hören bekommen, dass die Bücher besser und spannender werden, deshalb habe ich den Kauf der Fortsetzung riskiert.
Was mir gut gefallen hat, war das Verhältnis zwischen Ash und Meg; die beiden hassen sich von Anfang an, aber unter dieser eisernen Fassade lodert alsbald ein Feuer aus gegenseitiger Anziehung und Zuneigung auf und der Leser beginnt unwillkürlich zu hoffen, dass sie als heroisches Paar zusammenfinden und gemeinsam im Krieg gegen die Bedrohung der Winterfeen antreten. Natürlich baut dieses Drama auch hier auf einem Klischee auf, das man schon aus vielen anderen Büchern kennt, aber dennoch hat es einen gewissen Reiz, dass die Protagonisten erst eine Barriere aus Hass und Verachtung überwinden müssen, bevor sie sich finden. Reizend fand ich auch einige der Nebencharaktere, die meines Erachtens nach sehr frech, unterhaltsam und liebevoll gestaltet worden sind.


Fazit

So wirklich überzeugt hat mich das Buch, wie schon gesagt, nicht. Ich weiß auch nicht, ob es die 17 Euro wert wahren, den Fortsetzungsroman zu kaufen, aber ich hoffe, das Buch hat sich wenigstens gelohnt, um auf eine immer spannender werdende Romanreihe aufmerksam zu werden, vielleicht einen Fehlgriff zu erleiden, wonach es dann aber nur besser werden kann. Deshalb bin ich schon sehr gespannt auf den zweiten Band der Plötzlich-Fee-Reihe: Winternacht.
Ich freue mich über Kommentare, wo ihr eine Meinung zu Julie Kagawas Plötzlich-Fee-Bücher hinterlassen könnt, sofern ihr eine habt.
Bis zum nächsten Mal ;) 

Kommentare:

  1. Genau deine Meinung! :) Endlich mal jemand, dem die Bücher auch nicht so gut gefallen :D
    Tolle Rezi :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. Kann dir, was Plötzlich Fee betrifft, nur zustimmen. ;)
    Tolle Rezi!!

    Ach ja, danke für deinen lieben Kommentar!! :D
    Ich werde auf jeden Fall in Zukunft öfter bei dir vorbei schauen und hoffe, dass du weiterhin wieder so viel postest, wie die letzten Tage! :)

    Liebe Grüße & schöne Ostern!
    Selina

    AntwortenLöschen
  3. Wow, dachte schon ich bin die einzige mit meiner Meinung :D *ausatme!* :D
    Danke euerseits! Auch euch wunderschöne Ostern ;)
    @Selina ... ohja, das hoffe ich auch !! War echt nicht einfach in letzter Zeit ... Oder eher, in der letzten Ära :D
    Bis dannimanski ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand die Bücher ganz gut, aber nicht überragend. Teil 2 fand ich richtig schlecht, Teil 3 und 4 werden wieder besser. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Guut, das ist schonmal beruhigend :D :D

    AntwortenLöschen
  6. Hihi dann bin ich hier wohl die einzige die diese Bücher spitze findet :D Ich liebe eigentlich jeden Teil :) naja die Geschmäcker sind eben immer verschieden :D
    GLG Kiki :)

    AntwortenLöschen

Follow by Email